Wie macht man Tomatensauce selber?

Sommerzeit ist Tomatenzeit. Somit die beste Zeit, um die saftigen, reifen und sonnenverwöhnten Früchte zu einer leckeren Tomatensauce zu verarbeiten. Insbesondere Tomaten aus dem Garten bieten sich hierfür an, weil sie außergewöhnlich aromatisch und süß schmecken.

Wie macht man Tomatensauce selber?Frische, reife und wohlschmeckende Tomaten gibt es im Sommer aber überall zu kaufen. Ist die Tomatensaison jedoch vorüber und daher keine wirklich leckeren Tomaten mehr erhältlich, dann stellen Dosentomaten eine gute Alternative dar, um Tomatensauce selber zu machen. Tomaten, die in die Dose kommen, werden reif geerntet und direkt verarbeitet, so dass sie weiterhin voller Vitamine stecken und ihre wichtigen sekundären Pflanzenstoffe beibehalten können.

Für eine gute Tomatensauce werden nicht viele Zutaten benötigt. Eigentlich reichen Tomaten, Knoblauch und Olivenöl völlig aus, um eine klassische Tomatensauce selbst herzustellen. Abgeschmeckt mit Pfeffer, Salz und Zucker – und schon ist diese vielfältig einsetzbare Sauce fertig. Das Grundrezept lässt sich natürlich nach Lust und Laune variieren. Etwa durch Zugabe von Zwiebeln, getrockneten Tomaten, Basilikum, Kräutern der Provence, Lorbeerblättern oder Oregano. Und wer es gerne etwas schärfer mag, der mischt der Sauce Chili bei. Auch ein kleiner Schuss Rotwein oder Balsamico geben der Tomatensauce eine völlig eigene Note. Neben den sonnengereiften Tomaten sind für die Zubereitung einer fruchtigen Tomatensauce vor allem zwei Zutaten von Bedeutung: Hinreichend Zeit – die Sauce sollte bei schwacher Hitze gut und gerne drei bis vier Stunden einköcheln beziehungsweise eindicken können – und eine Prise Zucker. Letzterer lässt die selbst gemachte Tomatensauce noch „tomatiger“ schmecken.

Unser Grundrezept für eine klassische Tomatensauce

Das wird gebraucht: 10 große, reife Tomaten, 6 EL Olivenöl, 2 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer und Zucker.

So wird’s gemacht: Zuerst die Tomaten häuten. Damit das völlig mühelos funktioniert, die Tomatenschale an der Unterseite kreuzweise einschneiden. Die Früchte dann in eine ausreichend große Schüssel legen und mit kochendem Wasser übergießen. Kurz warten und anschließend die Tomaten in eine Schüssel mit kaltem Wasser abschrecken. Die Haut nach dem Abschrecken vorsichtig mit einem Messer abziehen. Gehäutete Tomaten nun grob würfeln.

Zwiebeln abziehen und hacken – aber bitte nicht zu fein hacken, ansonsten können die Zwiebeln anbrennen. Knoblauchzehen von der Haut befreien. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Gewürfelte Tomatenstücke und zerdrückte Knoblauchzehen dazugeben. Die Zutaten nun sanft köcheln lassen – je länger die Sauce köchelt, desto intensiver schmeckt sie auch.

Schlussendlich die Sauce mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Zucker abschmecken. Wer will, der kann diese etwas stückige Tomatensauce nach dem Einkochen passieren oder pürieren. Und wer die doppelte Menge an Zutaten nimmt, der kann einen Teil der Tomatensauce in Vorratsdosen verpacken und einfrieren.

Interessante Themen über Tomaten, die Sie auch interessieren könnten:

Hier bestellen Sie Tomatensauce ganz bequem online: