Tomatenmark: Gesunde Gewürzpaste mit intensiv fruchtigem Aroma

Dass frische, unbehandelte Tomaten sehr gesund sind, das ist hinreichend bekannt. Werden Tomaten zu Tomatenmark verarbeitet, dann erhöhen sich die gesundheitsfördernden Eigenschaften dieses Fruchtgemüses sogar noch.

Tomatenmark: Gesunde Gewürzpaste mit intensiv fruchtigem AromaSpeziell der Anteil des zellschützenden Farbstoffs Lycopin, der antioxidativ wirkt. Der Grund: Um Tomatenmark zu erhalten müssen reife Tomaten püriert und entwässert werden. Durch das Entwässern wird das Fruchtfleisch stark konzentriert und damit der Anteil an dem Antioxidans im Fruchtfleisch enorm erhöht. Tomatenmark ist somit Spitzenreiter in Sachen Gesundheit – vergleicht man die verschiedenen Möglichkeiten Tomaten zu verarbeiten und haltbar zu machen.

Tomatenmark ist darüber hinaus der Aromageber schlechthin. Und zwar für viele Speisen. So kann das Mark von Tomaten unter anderem als Saucenbasis dienen. Dafür wird es beispielsweise gemeinsam mit Zwiebeln, Knoblauch, Suppengemüse oder Knochen angebraten. Die fruchtige Gewürzpaste kann zudem Marinaden für Fleisch, Fisch oder Tofu verfeinern beziehungsweise diesen eine individuelle aromatische Würze verleihen. Suppen, Pizzasaucen oder Ketchup erhalten durch Beigabe von Tomatenmark den ultimativen fruchtigen, pikanten und tomatigen Geschmack.

Tomatenmark wird im Handel in drei unterschiedlichen Konzentrierungen und in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Der verbleibende Wasseranteil im Mark ist entscheidend. Je geringer dieser ist, desto intensiver ist der Geschmack und desto sparsamer kann die Paste eingesetzt werden. Einfach konzentriertes Tomatenmark besitzt beispielsweise einen Wasseranteil von ungefähr 80 Prozent, bei dem dreifach konzentrierten Tomatenmark liegt der Wasseranteil nur noch bei 60 Prozent.

Wer Tomatenmark nicht kaufen, sondern lieber selber zubereiten möchte, der sollte richtig reife Früchte verwenden, da sie besonders aromatisch sind und den Geschmack intensivieren. Bestenfalls kommen die Tomaten aus dem eigenen Anbau. So kann der optimale Reifegrad selbst bestimmt werden. Tomatenmark selber herstellen ist relativ einfach und wenig zeitaufwendig. Wie es geht, das erklären wir hier:

Tomatenmark selber herstellen

Zutaten: 1 kg Tomaten und 10 g Salz

Utensilien: Kochtopf, scharfes Messer, Schüssel mit kaltem Wasser, Pürierstab, ausgekochtes Küchentuch samt Sieb zum Abtropfen der Tomatenmasse sowie Gefäß zum Auffangen der Flüssigkeit, saubere, ausgekochte Gläser zum Abfüllen.

Zubereitung: Die Tomaten abspülen und mit einem Messer die Unterseiten kreuzweise einritzen. Die Früchte in einen Topf mit kochendem Wasser geben. Beginnt sich die Haut von selbst leicht abzulösen, die Tomaten rausnehmen und in einer Schüssel mit kaltem Wasser abschrecken. Dann vorsichtig die Haut abziehen und den Stielansatz entfernen. Tomaten nun vierteln, entkernen und pürieren. Die pürierte Tomatenmasse salzen und die Masse anschließend in einem Topf zum Kochen bringen und eindicken lassen. Das Tomatenmark nach dem Eindicken in das Tuch, das im Sieb ausgebreitet ist, schütten, damit die restliche Flüssigkeit über Nacht abtropfen kann. Danach das Tomatenmark in die Gläser füllen, fest verschließen und kühl lagern. Natürlich kann das Tomatenmark auch in Gefrierbeutel gefüllt und eingefroren oder alternativ durch langsames Erhitzen langfristig haltbar gemacht werden.

Interessante Themen über Tomaten, die Sie auch interessieren könnten:

Hier bestellen Sie Tomatenmark ganz bequem online: