Wo kann man Tomaten nachreifen lassen?

Zahlreiche Tomatenpflanzen tragen im Herbst noch eine ganze Reihe unreifer Früchte. Die grünen Tomaten reifen bei niedrigen Außentemperaturen und fehlender Sonneneinstrahlung nicht mehr aus. Zum Wegwerfen sind sie jedoch zu schade.

Das muss auch nicht sein, denn die unreifen Tomaten reifen unter bestimmten Bedingungen nach, wenn sie abgeschnitten wurden. Nach dem Ablösen vom Trieb stecken Sie die grünen Früchte in eine Papiertüte oder wickeln sie in Zeitungspapier ein. Anschließend platzieren sie die Tomaten an einem warmen Ort, an dem Temperaturen von rund 20 Grad herrschen. Das Nachreifen der Tomaten kann beschleunigt werden, wenn ein Apfel in unmittelbarer Nähe platziert wird. Der Apfel sondert ein natürliches Reifegas ab, das den Reifeprozess der Tomaten unterstützt.

Nachreifen der Tomaten im Heizungskeller

Viele Gartenbesitzer fragen sich: „Wo Tomaten nachreifen lassen, wenn kein geeigneter Platz im Haus vorhanden ist?“ Die Antwort lautet: Im Heizungskeller. Die Früchte benötigen zum vollständigen Ausreifen kein Licht. Schneiden Sie die Tomatenpflanze am Saisonende einfach über dem Boden ab, entfernen Sie das Laub und hängen den Stamm mit den unreifen Früchten kopfüber in den Heizungskeller. Voraussetzung ist eine konstante Umgebungstemperatur von 18-20 Grad. Nach wenigen Tagen verfärben sich die Tomaten rot und bereichern den Speiseplan am Ende der Gartensaison.

Hier bestellen Sie Tomatensoße, falls es mal mit eigenen Tomaten nicht geklappt hat: