Warum muss man Tomaten vor Regen schützen?

Tomaten lieben Wärme und einen trockenen Standort. Die Gemüsesorte ist kein einheimisches Gewächs und kommt mit den vorherrschenden Witterungsbedingungen nur bedingt zurecht.

Anhaltende Feuchtigkeit durch Regenfälle führt zur Ausbreitung von Pilzen, die Krankheiten wie Braun-, Kraut- und Blütenendfäule verursachen. Auch die Ausbreitung von Grauschimmel wird durch Nässe begünstigt. Nach starken Regenfällen ist bei Freilandkulturen häufig ein Aufplatzen der Früchte zu beobachten. Als Präventivmaßnahme empfiehlt sich eine Tomatenschutzhaube (auch Tomatenvlies genannt) für die Tomatenpflanzen, sofern der Anbau nicht ohnehin im Tomatenhaus erfolgt.

Hier bestellen Sie Gartenvlies ganz bequem online: