Tomaten mit Hühnermist düngen?

Tomaten benötigen in der Wachstumsphase reichlich Nährstoffe, da die Nachtschattengewächse zu den sogenannten Starkzehrern gehören. Regelmäßiges Düngen ist unerlässlich, wenn am Ende der Saison schmackhafte Früchte geerntet werden sollen.

Wer dabei auf ein natürliches Produkt setzen will, kann die Tomaten mit Hühnermist düngen. Er enthält den für Tomaten wichtigen Phosphor, einen hohen Anteil Stickstoff, Kalium, Kalk und mehrere organische Substanzen. Insbesondere phosphorarme Böden werden durch das Düngen mit Hühnermist aufgewertet.

Tomaten mit Hühnermist düngen: Das ist zu beachten

Hühnermist ist vergleichsweise aggressiv und muss vor dem Einbringen in den Boden verdünnt werden. Wer Zeit und Platz hat, lässt den Mist ein Jahr lang trocknen, um sicherzugehen, dass sämtliche Krankheitserreger abgetötet sind. Generell sollten Sie auf das Düngen mit frischem Hühnermist verzichten. Da es sich um einen organischen Dünger handelt, sollte er im Herbst oder Frühjahr in den Boden eingebracht werden, wenn keine Tomaten im Freiland stehen. Auf diese Weise werden die pflanzlichen Nährstoffe durch mikrobiologische Prozesse freigesetzt.

Hier bestellen Sie Hühnermist ganz bequem online: